Online Rechner zum Familienrecht
Unterhaltsrechner und Zugewinnausgleich


Lebenshaltungskostenindex berechnen

Bei der Berechnung des Zugewinns zum Zugewinnausgleich ist die Preissteigerung über die Indexierung zu berücksichtigen. Das Vermögen, das am Anfang einer Ehe eingebracht wurde, verändert im Laufe der Zeit seinen Wert gemäß der Inflationsrate. Die Preissteigerung oder Teuerungsrate berechnet sich aus dem Lebenshaltungskostenindex (Verbraucherpreisindex vpi) bezogen auf das Jahr am Anfang und Ende eines Zeitraumes. Der aktuelle Verbraucherpreisindex vpi für Deutschland, seit 1948 veröffentlicht durch das Statistische Bundesamt in Deutschland, bildet hierfür die Berechnungsgrundlage auf Basis der Jahresdurchschnittswerte.

Inflationsrate aus Lebenshaltungskostenindex berechnen:

Mit diesem Inflationsrechner wird aus dem Verbraucherindex (VPI) die Preissteigerung und durchschnittliche Inflation für einen Zeitraum berechnet. Durch Eingabe des Anfangs- sowie des Endjahres wird der zu betrachtende Zeitraum festgelegt. Der kleinste zu betrachtende Zeitraum ist ein Jahr. Der Betrag für das Endjahr wird berechnet aus dem eingegebenen Betrag des Anfangsjahres und dem festgesetzten Verbraucherpreisindex (vpi) in Deutschland. Die Preissteigerung ist das prozentuale Verhältnis des Differenzbetrages bezogen auf den Anfangsbetrag. Aus dem Verbraucherpreisindex am Anfang und am Ende errechnet sich die durchschnittliche Inflation oder Teuerungsrate pro Jahr im betrachteten Zeitraum. Die Beträge können in Euro (€) oder Deutscher Mark (DM) ein- und/oder ausgegeben werden.

Aktuelle Werte eingeben und [Berechnen] anwählen:

Jahr: Betrag: VPI: Währung:
Anfang:
Ende:
Preissteigerung: %
Durchschnittliche Inflation pro Jahr: %

Hinweise zum Inflationsrechner

Verbraucherpreisindex für Deutschland:

Der Verbraucherpreisindex ist ein zentraler Indikator für die Preisentwicklung. Die prozentuale Veränderung des Verbraucherpreisindex wird als Inflationsrate, Teuerungsrate oder Preissteigerungsrate bezeichnet. Eine Zeitperiode mit einem steigenden Preisindex wird Inflation genannt, eine mit fallendem Preisindex Deflation. Der Verbraucherpreisindex für Deutschland - Lange Reihen ab 1948 - wird monatlich als Tabelle vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Diese Tabelle enthält verschiedene Preisindizes für die Lebenshaltung für den Zeitraum 1948 bis 1991 und seit 1991 zusätzlich einen vereinheitlichten Verbraucherpreisindex sowie einen Index der Einzelhandelspreise. Diese Tabelle des Statistischen Bundesamt enthält für die verschiedenen Kennzahlen jeweils Monats- und Jahreswerte. In diesem Inflationsrechner werden nur die aktuellen durchschnittlichen Jahreswerte der Verbraucherpreisentwicklung berücksichtigt. Bei Eingabe einer Jahreszahl grösser als 2016 wird der Index über eine Interpolation der letzten 5 Jahre berechnet.

Verbraucherpreisindex (VPI) berechnen:

In der veröffentlichten Tabelle wird der Index jeweils als prozentualer Wert gegenüber einem Basisjahr dargestellt. Für die Jahre 1948 bis 1990 wird der Preisindex für die Lebenshaltung mit Basisjahr 1995 (Index = 100) verwendet. Der Preisindex für die Lebenshaltung von 1948 bis 1961 wird dabei der Spalte "4-Personenhaushalt von Arbeitern und Angestellten" und von 1962 bis 1990 der Spalte "Alle privaten Haushalte" entnommen. Ab 1991 wird der Verbraucherpreisindex als Berechnungsgrundlage mit Basisjahr 2010 (Index = 100) herangezogen.

Preissteigerung berechnen:

Der Betrag am Ende berechnet sich in diesem Inflationsrechner aus dem Produkt des Betrages am Anfang und dem Verhältnis von Index am Ende zum Index am Anfang. Die prozentuale Preissteigerung berechnet sich aus der Differenz des Betrages am Anfang und am Ende bezogen auf den Betrag am Anfang. Das heißt, die Summe aus dem Betrag am Anfang und dem Prozentwert der Preissteigerung ergibt den Betrag am Ende.

Durchschnittliche Inflation pro Jahr:

In diesem Inflationsrechner entspricht die durchschnittliche Inflation der Inflationsrate (Teuerungsrate) pro Jahr und gibt an, um wieviel Prozent sich die Preise im angegeben Zeitraum durchschnittlich pro Jahr erhöht haben.

Historische Preisentwicklung in Deutschland:

Die geringste Inflationsrate (Teuerungsrate) pro Jahr im gesamten betrachteten Zeitraum war von 1949 nach 1950 mit einem negativen Verbraucherpreisindex von -1,4. Das bedeutet, dass Deutschland in diesem Zeitraum eine Deflation erlebt hat, die bereits 1948 begonnen hatte und 1950 endete. Die maximale Inflationsrate war von 1991 auf 1992 kurz nach der Wende mit einem Verbraucherpreisindex von 3,6.